Die Bezeichnung Vastu beschreibt die Intelligenz, die in jeder Struktur enthalten ist. Nach Maharishi Sthapatya Veda ist das Grundstück, welches das Gebäude umgibt, ein Teil der Struktur des Vastu. Ein Zaun um das Haus herum definiert diesen Raum in einer vier-eckigen oder rechteckigen Form. Der Zaun orientiert sich entlang der Hauptachsen. Dadurch wird ein Schutzeffekt erzeugt. Der Eingang des Vastu, sowie der Zutritt zum Gebäude, sollen nach Osten oder Norden ausgerichtet sein. Die Lage des Gebäudes innerhalb des Vastu wird von den Sthapatya Veda Regeln bestimmt.

Auswahl des Grundstücks

Bei der Festlegung eines Grundstücks für den Bau eines Gebäudes nach der vedischen Architektur sind folgende Faktoren entscheidend:
  • Der Neigungsgrad des Grundstücks
  • Die Form des Grundstücks
  • Die Ausrichtung zum Sonnenaufgang
  • Die in der Nähe vorkommenden Gewässer
  • Die Anwesenheit von unerwünschten Einflüssen in der unmittelbaren Umgebung.